Stromwirtschaft für Hessen und Rheinland-Pfalz

Strom wird immer wichtiger: Neben der Energieerzeugung werden der Wärme- und der Verkehrssektor immer „elektrischer“.Unter der Handlungsmaxime „Engagement und Verantwortung für eine sichere Stromversorgung“ stehen die hessische und rheinland-pfälzische Elektrizitätswirtschaft für eine nachhaltige, umweltverträgliche sowie sichere und verbraucherfreundliche Energiepolitik. Die Aufgaben der Mitgliedsunternehmen reichen dabei von der Stromerzeugung über das Betreiben von Stromnetzen bis zum Vertrieb von und dem Handel mit Strom. In einem zunehmend differenzierten liberalisierten Markt gehören auch alle Dienstleistungen dazu, die einen Beitrag zur allgemeinen Elektrizitätsversorgung leisten.

In Hessen sind etwa 160 Mitgliedsunternehmen des LDEW in der Stromwirtschaft tätig, in Rheinland-Pfalz etwa 120 Mitgliedsunternehmen. In beiden Bundesländern ist dabei die zahlenmäßige Verteilung auf die drei Bereiche Stromerzeugung, Stromnetzbetrieb und Stromlieferung in etwa ausgeglichen.

Der Anteil der erneuerbaren Energien steigt, immer mehr regionale Versorger sind in diesem Bereich aktiv. Eine Planungsbeschleunigung gerade im Bereich der Windkraft wäre allerdings vonnöten, um die Ausbauziele der Politik zu erreichen.  Durch das Mehr der Erneuerbaren steigen aber auch die Herausforderungen bei Netzausbau und Netzsteuerung. Auch diese Aufgabe erfüllen vor allem die regionalen Energieversorgungsunternehmen, die im Verteilnetzbereich aktiv sind.

Der LDEW steht zu diesen und allen anderen Fragen der Energiepolitik im regelmäßigen Austausch mit Politik und Verbänden. Auf Bundesebene übernimmt diese Aufgaben der BDEW.

ANSPRECHPARTNER
Dipl.-Kfm. Horst Meierhofer
Geschäftsführer
06131 62769-25
Dipl.-Ing. Ralph Bitterer
Fachgebietsleiter
06131 62769-16
Dipl.-Wirtschaftsjurist Sebastian Exner
stv. Geschäftsführer
06131 62769-15