Informationen zur Übertragung des Coronavirus über das Trinkwasser

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Umweltbundesamt (UBA) haben sich Anfang März mit klaren Aussagen zur Übertragung des Coronavirus über das Trinkwasser an die Öffentlichkeit gewandt. Die WHO erklärt in einer technischen Kurzinformation vom 3. März 2020: „Obwohl ein Überleben im Trinkwasser möglich ist, gibt es keinen aktuellen Beleg dafür, dass COVID-19 im Oberflächen- oder Grundwasser vorkommen kann oder durch kontaminiertes Trinkwasser übertragen wird.“ Das UBA erläutert in seiner Stellungnahme vom 12. März 2020 darauf aufbauend: „Trinkwässer, die unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, sind sehr gut gegen alle Viren, einschließlich Corona-Viren, geschützt. Eine Übertragung des Corona-Virus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich.“

ANSPRECHPARTNER
Dipl.-Wirtschaftsjurist Sebastian Exner
stv. Geschäftsführer
06131 62769-15