Stadtwerke aus der Mitte Deutschlands diskutieren in Bad Kreuznach Chancen und Risiken der Energie- und Wasserwirtschaft

Am heutigen Dienstag, den 6. Oktober findet in Bad Kreuznach das 2. Forum für kleine und mittlere Stadtwerke Mitte statt.

Die Veranstaltung wird vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und vom Landesverband der Energie- und Wasserwirtschaft Hessen/Rheinland-Pfalz durchgeführt. Ca. 120 Vertreter der regionalen Energie- und Wasserwirtschaft diskutieren rund um alle aktuellen Themen der Energie- und Wasserbranche.  

Den Auftakt bildete ein Gespräch zwischen dem hessischen Staatssekretär im Wirtschaftsminister Mathias Samson und der Vorsitzenden der BDEW-Hauptgeschäftsführung
Hildegard Müller.

Beide waren sich gerade in zwei Fragestellungen schnell einig: Im Bereich Kraft-Wärme-Kopplung reichen die Anstrengungen der Bundesregierung bei weitem nicht aus, um die Ziele im Klimaschutz und der Energieeffizienz zu erreichen. Anreizregulierung ist für die Politik zwar ein sperriges Thema, aber die Verordnung hierzu wird für alle Verteilnetzbetreiber, oftmals die Stadtwerke vor Ort, zu riesigen Herausforderungen führen. Hier steht das Land Hessen an der Seite der regionalen Firmen, der Bund muss sich auch hier noch deutlich bewegen.

Weitere Themen der Tagung sind die Digitalisierung und deren Chancen für KMUs, die Zukunft der Gasversorgung und sein Beitrag für die Energiewende, Mieterstrom, Erneuerbare Energien und das große Themenfeld Wasserversorgung, vor allem der Gewässerschutz und die Reduzierung von Nitrateinträgen, gerade durch die Landwirtschaft.  

LDEW DOWNLOADS
LDEW-Pressemitteilungdownload »
ANSPRECHPARTNER
Dipl.-Kfm. Horst Meierhofer
Geschäftsführer
06131 62769-25